facebook logos PNG19752

A- A A+

Christlich Demokratische Union - Kreisverband Birkenfeld

Kommunalwahllisten sollen JU und Senioren-Union mit eigenen Listenplätzen berücksichtigen

Im Zuge einer Intensivierung der Beziehungen zwischen Senioren-Union und Junger Union im Bezirk Koblenz-Montabaur konsultierten sich die Vorstandsgremien zuletzt in Dieblich an der Mosel, um gemeinsam über die „Union der Generationen“ und die Kommunalwahl im kommenden Frühjahr zu sprechen.

Schon die Diskussion zu Beginn zeigte, dass die häufig Jahrzehnte lange politische Arbeit der Senioren sich als Erfahrungsschatz für die jungen Teilnehmer herausstellte. Besonders Ratschläge zur Arbeit in kommunalen Gremien waren für die Jungpolitiker im Hinblick auf eine eventuelle Kandidatur sehr interessant.

Andererseits profitierten die Teilnehmer der Senioren-Union von der frischen Herangehensweise und neuen Ideen, die die Jungen zum Beispiel im Bereich der Digitalisierung einbrachten.

IMG 20180714 120425Eine besondere Chance aber liegt für beide Vereinigungen in der Kommunalwahl im nächsten Frühjahr. Es sei nötig, dass in jedem Gremium auf kommunaler Ebene sowohl junge Menschen als auch Senioren repräsentiert seien. Daher fordern die Vorstände die Berücksichtigung von Kandidaten der Senioren-Union und Jungen Union auf den Kommunalwahllisten. Die Wahllisten der CDU im gesamten Bezirksverband sollen für Verbandsgemeinderäte, Stadträte und Kreistage unter den ersten 9 Plätzen mindestens einen JU-Kandidaten und unter den ersten 11 Plätzen mindestens einen Kandidaten der Senioren-Union beinhalten. "Es ist unerlässlich, dass bei einer im Durchschnitt älter werdenden Partei ein besonderer Wert auf die Nachwuchsförderung gelegt wird. Zusätzlich ist aber auch die Lebenserfahrung der Senioren in Gremien unverzichtbar", so Karl-Heinz Totz, Bezirks- und stv. Landesvorsitzender der Senioren-Union. Die Beschlüsse des Treffens sollen den Kreisverbänden von JU, SU und CDU sowie dem CDU Bezirksverband vorgestellt werden.

Für eine strategische Zusammenarbeit zur Vorbereitung der Kommunalwahl kämen laut den Teilnehmern Zukunftsthemen wie ärztliche Versorgung und Rente in Frage.

„Das Treffen der beiden Vorstände bestätigt", resümierte der JU Bezirksvorsitzende Torsten Welling, "dass sich die gute Beziehung zwischen JU und SU, unter anderem durch den Einsatz von Philipp Mißfelder und Prof. Dr. Otto Wulf, zu einer nachhaltigen Kooperation entwickelt hat."

Beeindruckende Kulturerlebnisse und urtümliche Berglandschaften

Die diesjährige sechstägige Reise der Senioren- Union führte ins Kaisertal im Kufsteiner Land in Tirol, in den Urlaubsort Ebbs am Fuße des Zahmen Kaisers. Diese Region wurde 2016 als „SCHÖNSTER PLATZ" ÖSTERREICHS ausgezeichnet.

Weiterlesen: Senioren - Union CDU Kreis Birkenfeld zu Gast in Tirol

„Im Namen des Vorstandes begrüße ich sie herzlich zu unserer dritten und letzten Veranstaltung über das Fürstentum Birkenfeld in der Zeit der Oldenburgischen Herrschaft von 1817 bis 1937 in dem Landesmuseum Birkenfeld und freue mich, dass auch diesmal so viele unserer Einladung gefolgt sind“, so Rudi Gordner als stellvertretender Vorsitzender der Senioren-Union.

Der Leiter des Museums, Herr Hisso von Selle, ließ es sich nicht nehmen, die Gäste persönlich zu empfangen und informierte im Vorgespräch, dass das Haus ein privates Museum ist und ehrenamtlich betrieben wird. „Allein der Raum und die Ausstattung für die Oldenburg Ausstellung hat 90.000,- € gekostet. Dies konnten wir durch unsere Mitgliedsbeiträge, Spenden und Eigeninitiative realisieren“.

Weiterlesen: Senioren-Union besucht das Landesmuseum in Birkenfeld

Der Kreisvorstand der Jungen Union (JU) hat in seiner letzten Sitzung über die Internetpräsenz unseres Kreises Birkenfeld diskutiert. Dabei stellte der JU- Vorstand fest, dass es derzeit keine offizielle oder der Öffentlichkeit bekannte App des Kreises gibt.

Um es Einheimischen und Touristen gleichermaßen zu ermöglichen, sich über aktuelle Veranstaltungen, touristische Highlights, Bürgersprechstunden und vieles Weitere zu informieren fordert die JU eine allgemeine und für alle Nutzer kostenlose App, so deren Kreisvorsitzender Frederik Grüneberg.

Viele Dienste unseres Kreises, der Verbandsgemeinden und der Stadt Idar-Oberstein könnte man mit solch einer App verknüpfen. Beispielsweise zum Rufen eines AST-Taxis oder zum Reservieren eines Behördentermins mit hilfreichen Funktionen für Jung und Alt.

In unserem digitalisierten und vernetzten Zeitalter müssen wir im ländlichen Raum endlich dafür Sorge tragen, dass wir den Anschluss nicht verlieren. Diese App könnte das Leben im Kreis Birkenfeld für Jung und Alt noch informativer, aktueller und dadurch lebenswerter gestalten und dadurch auch Touristen unseren Nationalparkkreis mit seinen vielfältigen Facetten näherbringen.

Mit dieser Forderung zu einer kreisweiten und kostenlosen App, die gerne auch durch heimische Firmenwerbung finanziert werden kann, ruft die Junge Union gleichzeitig auch die „Könner und Macher“ dazu auf, sich dieser spannenden Aufgabe zu stellen.

Am Muttertag besuchte Ilka Klein, Vorsitzende der CDU-Frauen-Union Kreis Birkenfeld, in Begleitung von Claudia Feis, Isolde Loew und Harma-Regina Rieth die Mütter im Klinikum in Idar-Oberstein.

Schwester Tatjana Göttmann führte durch die Abteilung und machte die Mütter mit den Besucherinnen bekannt. Die Unionsfrauen verteilten an alle Mütter und stationär aufgenommenen Frauen Rosen und das Künstlerbild „Man sieht nur mit dem Herzen gut“. In diesem Jahr ließ sich die Künstlerin Harma Regina Rieth, die seit einigen Jahren die Frauen-Union am Muttertag begleitet und individuell gemalte Bilder verteilt, von Antoine de Saint-Exupéry und seinem Roman „Der kleine Prinz“ inspirieren. Und besonders herzig waren auch die Neugeborenen, die die Mütter und anwesenden Väter stolz als ihre Prinzessin oder ihren Prinzen präsentieren konnten.

Kinderkrankenschwester Barbara Knod, Hebamme Frau Valentina Christ und Frau Dr. Katrin Labudda stellten den Unionsfrauen bei ihrem Besuch die bisher gut angenommenen „Familienzimmer“ vor. In den geräumigen Zimmern können sich die Mütter gemeinsam mit Familienmitgliedern sowie unterstützt vom Klinikpersonal gut um die neuen kleinen Erdenbürger kümmern.

„In diesem Jahr beschäftigen wir uns in drei Veranstaltungen mit unserem Landkreis Birkenfeld“, begrüßte Kreisvorsitzender Karl-Heinz Totz mehr als 40 Mitglieder und Freunde der Senioren-Union im Nebenraum der Stadenhalle in Tiefenstein. „Nach – Quo vadis Landkreis Birkenfeld?- mit Landrat Dr. Matthias Schneider, der Gegenwart und Zukunft beinhaltete, geht es heute um unsere Vergangenheit. Deshalb freue ich mich besonders, dass wir Herrn Dipl. Ing. Jürgen Schmidt dafür gewinnen konnten.“

Weiterlesen: Vor 201 Jahren wurde Birkenfeld oldenburgisch - Senioren-Union informiert sich

Mit großem Interesse und einer gewissen Portion Neugier konnten auf Einladung der Firma Georg Zwetsch GmbH, Mitglieder und Freunde der Senioren-Union, im Sinne der regionalen Verbundenheit, das Unternehmen am Standort Idar-Oberstein besichtigen. Im Zentrum des Besuchs standen ein Firmenrundgang sowie die Vorstellung der hauseigenen Marke NAVELO inklusive einer Anwendungs- sowie Produktpräsentation.

Weiterlesen: Senioren- Union informiert sich- bei der Firma Georg Zwetsch GmbH in Idar-Oberstein

Zum Internationalen Frauentag am 8. März mahnt die Vorsitzende der Frauen Union im Landkreis Birkenfeld bei Debatten um Sternchenschreibweise oder gendergerechte Nationalhymne sich nicht an den falschen Stellen zu verkämpfen und dabei die Frauen aus dem Blick zu verlieren, denen es weit an Gleichberechtigung und Teilhabechancen fehle. Dazu zählten viele Frauen mit Migrationshintergrund.

Weiterlesen: Ilka Klein: „Frauen spielen die entscheidende Rolle bei der Integration“

 

„Das war ein sehr informativer Vortrag“, so die einhellige Meinung von fast 50 interessierten Mitgliedern und Freunden der Senioren-Union, die sich im Restaurant Badischer Hof in Idar-Oberstein eingefunden hatten.

In seinem fast zweistündigen Vortrag gewährte Landrat Dr. Matthias Schneider den aufmerksamen Zuhörern einen ausführlichen Einblick in die Stärken und Schwächen des Nationalparklandkreises Birkenfeld. „Zu unseren eindeutigen Schwächen gehört die schlechte Verkehrsanbindung in administrativer Randlage, der demografische Wandel und die hohe Verschuldung. Mehr als 70 % des Kreishaushaltes entfallen auf die Ausgaben für Jugend und Soziales, welche als Pflichtaufgaben von Bund und Land an die Kommunen und Kreise delegiert werden, deren Kostenanteile jedoch nur teilweise oder sehr verspätet eingehen“, so der Landrat. „Die Mitgliedschaft des Kreises Birkenfeld mit seinen nur ca. 80.000 Einwohnern in der regionalen Planungsgemeinschaft Rheinhessen/Nahe, in der sich finanz- und einwohnerstarke Städte, Kreise und Regionen wie Mainz/Bingen, Ingelheim usw. befinden, ist für uns nicht sehr vorteilhaft. Vielleicht sollte man besser eine Planungsgemeinschaft mit Landkreisen des Saarlandes, die ähnliche Problemstellungen wie wir haben, anstreben“.

Weiterlesen: Quo vadis - Landkreis Birkenfeld; Landrat zu Gast bei der Senioren-Union

Gestern fand der CDU Kreisparteitag, mit Neuwahlen des Vorstands, in Algenroth statt.

Wir gratulieren dem frisch gewählten CDU Kreisvorsitzenden Christian Wilhelm und freuen uns auf die gemeinsame Arbeit.

Wir freuen uns sehr, dass unser Kreisvorsitzender Frederik Grüneberg und unser Vorstandsmitglied Aljoscha Schmidt, als gewählte Mitglieder im neuen CDU Kreisvorstand mitarbeiten werden.

Senioren-Union aktiv:

Zum traditionellen Winterspaziergang lud die Senioren- Union diesmal nach Idar-Oberstein in den Stadtteil Göttschied ein. Kreisvorsitzender Karl-Heinz Totz konnte mehr als 40 Teilnehmer begrüßen „ Senioren gehen bei jedem Wetter“ und freute sich, dass sich die Anwesenden auch von Schnee und kaltem Wind nicht abhalten ließen.

Weiterlesen: Winterwanderung über die Göttschieder Diagonale

Wieder einmal hatte die Senioren-Union ihren Mitgliedern und Gästen einen abwechslungsreichen Tagesausflug angeboten. Zunächst ging die Fahrt im neuen Viersterne-Theaterbus der Fa. Künzer Reisen nach Braubach, um die einzige und nie zerstörte Höhenburg am Mittelrhein zu besichtigen. Die Bedeutung der Marksburg liegt vor allem in der vollständigen Erhaltung dieser bereits 1231 urkundlich erwähnten imposanten Festung.

Weiterlesen: Senioren-Union unterwegs: Marksburg-Lahnstein-Koblenz

Fast vierzig gut gelaunte Senioren konnte der Kreisvorsitzende Karl-Heinz Totz an diesem wetterbegünstigtem Morgen auf dem Parkplatz des Bürgerhauses in Hinzerath begrüßen. Hier war Start und Ziel der alljährlich stattfindenden Herbstwanderung der Senioren-Union, die in diesem Jahr über ein ca. 7 km langes Teilstück der Traumschleife Baldenau ging.

Weiterlesen: Senioren-Union wandert auf der „LandZeitTour“ Traumschleife Baldenau

Unter dem Motto „Sommerfest der Generationen“ stand in diesem Jahr das Picknick der Senioren- Union. Neben Mitgliedern und Freunden der SU konnte ihr Kreisvorsitzender Karl-Heinz Totz auch etliche CDU-Mitglieder und Mandatsträger im Kreisverband Birkenfeld und so mehr als 80 Gäste auf dem Vereinsgelände des Angelsportvereins Fischwaid e.V. in Birkenfeld begrüßen. Auch die Junge- Union war mit an Bord und deren Vorsitzender Frederik Grüneberg packte fleißig bei den Auf- und Umbauarbeiten mit an.

Weiterlesen: Senioren-Union aktiv beim „Sommerfest der Generationen“

Senioren-Union im Gespräch

Eine große Zahl von Interessierten folgte der Einladung der Senioren- Union zu „einer Tasse Kaffee mit unserer Bundestagsabgeordneten Antje Lezius“ ins Restaurant Badischer Hof in Oberstein. So konnte der Kreisvorsitzende Karl-Heinz Totz Mitglieder und Freunde begrüßen, die sich die Gelegenheit für ein persönliches Gespräch und besserem Kennenlernen von Antje Lezius nicht entgehen lassen wollten.

Weiterlesen: Eine Tasse Kaffee mit der Bundestagsabgeordneten Antje Lezius

Mitmachen

Für uns im Bundestag

Antje Lezius, MdB

Wir setzen auf diesem Webauftritt Cookies ein, um diese Webseite bestmöglich an Ihre Bedürfnisse anzupassen sowie unsere Serviceleistungen zu verbessern. Die weitere Nutzung der Webseite wird als Zustimmung zu unseren Regelungen über Cookies verstanden.
Weitere Informationen Ok