facebook logos PNG19752

A- A A+

Christlich Demokratische Union - Kreisverband Birkenfeld

So war der Titel einer gut besuchten Vortragsveranstaltung am vergangenen Freitag in der Aula des Gymnasiums Birkenfeld zu der der Kreisverband der CDU eingeladen hatte. Neben den beiden Landräten aus Birkenfeld und St. Wendel war der Hauptredner des Abends der amtierende Ministerpräsident des Saarlands, Tobias Hans.

Der CDU-Kreisvorsitzende Christian Wilhelm gab zur Einführung zunächst einige Impulse und Beispiele, die bereits verdeutlichten, dass in der heutigen Gesellschaft historisch bedingte kommunale Verwaltungsgrenzen keine Grenzen im realen Leben sind. Ob Bildung, Kultur, Freizeitmöglichkeiten, Verkehr oder schlichtweg Einkaufsmöglichkeiten, für die Einwohner gerade in den ans Saarland angrenzenden Orten spielt diese Grenze keine Rolle. Im Gegenteil, wie auch alle drei Redner deutlich hervorhoben, die Menschen können und sollen voneinander profitieren, so dass die Vorzüge beider Seiten genutzt werden und letztlich jeder davon profitiert. In einer amüsanten Form wurde sich auch über die kulinarischen Vorzüge beider Seiten ausgetauscht.

Und so ist es auch selbstverständlich, dass das Saarland auch den Nationalpark Hunsrück-Hochwald nach besten Kräften unterstützt, wie der Ministerpräsident in seiner Rede betonte. Eine Unterstützung die wir von der Landesregierung in Mainz so nicht immer spüren. Darauf aufbauend einen Masterplan für die Regionalentwicklung abzustimmen, der von vier Landkreisen aus zwei Bundesländern getragen wird, das ist beispielgebend für die Zukunft regionaler Entwicklung. Der Ministerpräsident zeigte sich tief beeindruckt von dem überzeugenden Engagement des bei diesem Thema federführenden Landrats aus Birkenfeld. Er wünschte Dr. Matthias Schneider viel Erfolg bei der anstehenden Landratswahl am 26. August, um so die begonnene, erfolgreiche Kooperation fortsetzen zu können.

Letztlich ist eine solche Zusammenarbeit auch beispielgebend und Richtschnur für jedwede mögliche Zusammenarbeit in der Region. So berichtete der St. Wendeler Landrat, Udo Recktenwald, von einem Bürgermeistertreffen am Abend zuvor in Hahnweiler, einer Gemeinde die direkt an den Landkreis St. Wendel angrenzt. Ein positiver gemeinsamer Austausch ist die Basis für eine erfolgreiche Zusammenarbeit für die Bürgerinnen und Bürger in der Region, wie er verdeutlichte.

Als CDU im Kreis Birkenfeld sind wir davon überzeugt, dass dies die richtige Strategie für die Zukunft ist. Und so wollen wir uns für diese Regionalentwicklung weiter stark machen und unterstützen unseren Landrat bei der anstehenden Wahl, um die erfolgreiche Arbeit der letzten Jahre fortsetzen zu können. Der eingeschlagene Weg ist auf jeden Fall der Richtige. Visionäre wie der ehemalige Ministerpräsident des Saarlands, Werner Zeyer, aus St. Wendel, der in den 70er Jahren die Idee zum Bostalsee entwickelte und v.a. auch umsetzte, hatten damals sicher nicht geahnt, zu welcher Erfolgsgeschichte der Bostalsee 40 Jahre später für die Region wurde.

Wie schon angeklungen kam auch das Thema Kulinarik in allen Reden nicht zu kurz. So war es dann auch eine Selbstverständlichkeit den beiden saarländischen Gastrednern durch den Kreisvorsitzenden und den Landrat eine ProBIR-Kiste zu überreichen.

Mitmachen

Für uns im Bundestag

Antje Lezius, MdB

Wir setzen auf diesem Webauftritt Cookies ein, um diese Webseite bestmöglich an Ihre Bedürfnisse anzupassen sowie unsere Serviceleistungen zu verbessern. Die weitere Nutzung der Webseite wird als Zustimmung zu unseren Regelungen über Cookies verstanden.
Weitere Informationen Ok