facebook logos PNG19752

A- A A+

Christlich Demokratische Union - Kreisverband Birkenfeld

Zu einer Tasse Kaffee mit Ralf Seekatz MdL, dem CDU Kandidaten für das Europäische Parlament hatte der Kreisverband Birkenfeld der Senioren-Union in das Restaurant Badischer Hof eingeladen. Aber es ging an diesem Nachmittag weniger darum den vorzüglich schmeckenden hausgebackenen Kuchen zu genießen, als darum Ralf Seekatz einmal ganz persönlich kennenzulernen. Mit seinen 46 Jahren vertritt der verheiratete Urwesterwälder seine Region seit 2006 im Rheinland-Pfälzischen Landtag und ist neben vielen anderen Engagements in regionalen Vereinen seit 2007 ehrenamtlicher Bürgermeister von Westerburg.

ralf seekatzIn seinen Ausführungen skizierte der Europakandidat Ralf Seekatz MdL die wesentlichen Punkte des Europawahlprogramms der Union. Besonders wichtig seien eine gemeinsame Außen- und Sicherheitspolitik sowie die Sicherung der EU-Außengrenzen. „Wir müssen wissen, wer über die Grenzen nach Europa kommt“, so Seekatz. Schon deshalb müsse im Rahmen der Entwicklungshilfe-Politik sich mehr um Afrika gekümmert werden. Als weiteren Schwerpunkt nannte er die Stärkung des ländlichen Raums, die Seekatz als eine zentrale Aufgabe eines Europaabgeordneten für unsere Region bezeichnete. Dabei gilt es auf einen wettbewerbsfähigen Binnenmarkt zu achten sowie solide Haushalte in allen europäischen Mitgliedstaaten zu fordern. Einen europäischen Mindestlohn oder eine Vergemeinschaftung der Schulden lehne er eindeutig ab. Die kommende Europawahl bezeichnet Seekatz als besonders wichtig. Es gehe darum, die bürgerliche Mehrheit und somit ein handlungsfähiges Europa zu erhalten.

Mit seinen deutlichen Ausführungen wurde bewusst, dass er weiß wo der Schuh drückt. Bodenständig und mit klaren Vorstellungen überzeugte er die doch große Teilnehmerzahl an diesem Nachmittag, in einer entspannten Atmosphäre. Mit der abschließenden Diskussionsrunde wurden den Teilnehmern detailliert Fragen beantwortet, deren Inhalte sich von europäischen Wahrnehmungen, hier nahm natürlich der Brexitkomplex einen breiten Raum ein, bis hin zu Sraßenausbaubeiträgen und zukünftigen möglichen Entwicklungen des nördlichen Rheinland- Pfalz befassten.

Der Kreisvorsitzende Karl-Heinz Totz konnte nicht umhin darauf hinzuwiesen, dass der „Wanderzirkus“ der ständig wechselnden Sitzungen in Straßburg und Brüssel jährlich unnötige Steuergelder verschlinge, die sicher bei nur einem Tagungsort besser für Europa ausgegeben werden können. Er wünschte Ralf Seekatz MdL im Namen der Senioren-Union eine ähnlich positive und langjährige europäische Karriere, wie sie der jetzige Europaabgeordnete Dr. Werner Langen, der nach 25 Jahren als Abgeordneter des Europäischen Parlaments nicht mehr antritt, hatte.

Gleichzeitig wies Totz auf die nächste Veranstaltung der Senioren-Union am 26.04.2019 um 15:00 Uhr im Nebenraum der Stadenhalle hin. Hier wird Dr. G. Bühler über das Thema „Demenz-Licht am Ende des Tunnels“ referieren. Zu diesem kostenlosen Vortrag sind alle interessierten Bürger herzlich eingeladen.

Mitmachen

Für uns im Bundestag

Antje Lezius, MdB

Wir setzen auf diesem Webauftritt Cookies ein, um diese Webseite bestmöglich an Ihre Bedürfnisse anzupassen sowie unsere Serviceleistungen zu verbessern. Die weitere Nutzung der Webseite wird als Zustimmung zu unseren Regelungen über Cookies verstanden.
Weitere Informationen Ok