Kreisverband Birkenfeld

Aktuelles

Senioren-Union unterwegs: Besuch des Europaparlaments in Straßburg

Wieder einmal konnten Mitglieder und Freunde der Senioren - Union des Kreises Birkenfeld bei der 2-tägigen Bildungsfahrt erfahrungsreiche und gesellige Stunden miteinander erleben. Die Fahrt führte zunächst nach Heidelberg. Die schöne ehrwürdige alte Universitätsstadt hatte Glück, dass sie im letzten Weltkrieg verschont wurde und ihren alten Glanz behalten hat. Doch die vorherige wechselvolle Geschichte zwischen Deutschen und Franzosen bleibt permanent erlebbar. Deutlich sichtbar sind die Folgen im Heidelberger Schloss. Nach dem Besuch dieses Denkmals konnten die Teilnehmer die liebenswerte und schöne Altstadt ausgiebig erkunden.

Wir fordern ein Förderprogramm „Aktive Stadt“ auch für Idar

Für die CDU- Stadtratsfraktion ist es, nachdem sich in Oberstein sehr viel Positives getan hat, nun an der Zeit, den Blick auf den Stadtteil Idar zu lenken. Ein Förderprogramm „Aktive Stadt“ für Idar sei auch hier das geeignete Instrument, um die Zugkraft zum Stadtteil und die daraus resultierende Verweildauer vor Ort zu erhöhen.

Es fehlt unter anderem ein Spielplatz im Zentrum, die Renovierung der Fußgängerzone inklusive des Bachlaufs steht an. Durch eine Attraktivitätssteigerung des Stadtteils könnten auch Leerstände abgebaut werden (z.B. Kaisers Kaffee Gebäude). Es gilt weiterhin Anreize für Private zu schaffen um die teilweise schönen, alten Bausubstanzen langfristig zu erhalten und optisch aufzuwerten, oder etwas Neues zu schaffen. Einige Anwesen hätten es verdient!

Die CDU-Fraktion ist fest davon überzeugt, dass es auch im Stadtteil Idar durch ein Förderprogramm „Aktive Stadt“ zu einer Erfolgsstory kommen kann. Die entstehenden Wohnmobilstellplätze an der Weiherschleife sowie die Umgestaltung des Gustav-Manz-Geländes wären dann eine gelungene Initialzündung für den ganzen Stadtteil!

Jugendraum im Stadtteil Oberstein

Grundsätzlich unterstützt die CDU-Stadtratsfraktion die Forderung nach einem Jugendraum im Stadtteil Oberstein, der sicherlich im Bereich des zu entwickelnden Bereich "Soziale Stadt" geplant und etabliert werden sollte.

Wäre schon mal eine ideale Aufgabe für den Quartiermanager. Die Umsetzung würden wir ausdrücklich begrüßen und unterstützen.

Allerdings verweisen wir darauf, dass es in Oberstein im Nahecenter schon einmal einen Jugendraum gab, der aber wegen der unhaltbaren Zustände geschlossen werden musste. Schade eigentlich, wie wir finden. Daher kann als Modell, was die Organisationsform betrifft, nur das JAM dienen, ist sich die CDU sicher. Dieses funktioniert hervorragend und leistet einen wertvollen Beitrag in einer gut organisierten Jugendarbeit, wo alle Jugendlichen sich aktiv beteiligen können.

Senioren-Union informiert - Rechtsanwalt Damian Hötger zu Gast

„Wir freuen uns, dass über 70 Mitglieder und Gäste unserer Einladung zum Vortrag „Das wollte ich schon lange machen“ ins Nebenzimmer der Stadenhalle gefolgt sind“, begrüßte Karl-Heinz Totz, Kreisvorsitzender der Senioren-Union, auch im Namen des Vorstandes die Anwesenden.

„Wir befassen uns heute mit den Themen Betreuungsverfügung, Patientenverfügung und Vorsorgevollmacht, die nicht nur für Senioren sondern für alle Altersgruppen enorm wichtig sind“, eröffnete Rechtsanwalt Damian Hötger als Referent seinen Vortrag. „Denn wenn man selbst nichts macht, machen es später Andere“.

In Idar-Oberstein tut sich was

Und das insbesondere in den letzten vier Jahren, seitdem Frank Frühauf als Oberbürgermeister sein Amt angetreten hat.

Genau das war auch beim letzten Stammtisch der Stadtbezirksgruppe Göttschied in der vergangenen Woche zu spüren. Der Oberbürgermeister berichtete den zahlreichen Zuhörern über die aktuellen Themen in der Stadt.

Zeitgemäße und zukunftsorientierte schulische Bildung fördern

Die schriftlichen Abiturprüfungen in Rheinland-Pfalz gehen langsam zu Ende und viele Schülerinnen und Schüler im Landkreis Birkenfeld haben durch die Halbjahreszeugnisse eine Information zum aktuellen Leistungsstand erhalten. Neben den individuellen Leistungen gilt es auch die Rahmenbedingungen für Schulen, Eltern und Lehrer zu verbessern. „Wir im Landkreis Birkenfeld sollten Vorreiter in der digitalen Bildung werden“ so der Kreisvorsitzende Christian Wilhelm der CDU im Kreis Birkenfeld und ergänzt: „Die Landesregierung in Rheinland-Pfalz muss einen Zahn zulegen und bessere Rahmenbedingungen für unsere Schulen vor Ort schaffen.“ Immer noch wird Unterrichtsausfall billigend in Kauf genommen und trotz besserer, neuer Erkenntnisse stur an der Methode „Schreiben nach Gehör“ festzuhalten.

Straßenausbaubeiträge

Die CDU im Kreis Birkenfeld hat sich bereits im vergangenen November geschlossen für die Abschaffung von Straßenausbaubeiträgen ausgesprochen. Regelmäßiger Ärger mit den Bürgern, Gerichtsverfahren, ein hoher administrativer Aufwand, all das wäre hinfällig, wenn die Landesregierung endlich bereit wäre über gerechtere Lösungen zu sprechen.

Ob eine allein stehende Witwe mit geringem Einkommen, eine junge Familie oder ein kinderloses Ehepaar mit doppeltem Einkommen, alle werden mit gleichen Gebühren belastet. Wo bleibt da die soziale Gerechtigkeit?

„Golfrunde“ - Winterwanderung der Senioren-Union

„Zu einer „Golfrunde“ haben wir eingeladen, ich freue mich, dass mehr als 30 Mitspieler dabei sind“, begrüßte der Kreisvorsitzende der Senioren-Union Karl-Heinz Totz die Anwesenden vor dem Golfplatz-Restaurant. Mit Golfrunde war aber nicht das Spiel gemeint, sondern eine Wanderung rund um den Golfplatz in Kirschweiler. Von hier aus bietet sich ein weiter Blick über die wunderschöne Hügellandschaft des Nationalpark Hunsrück-Hochwald.

Adventkaffee der Senioren-Union in Algenrodt

Zur vorweihnachtlichen Adventfeier lud die Senioren-Union in diesem Jahr in den kleinen Saal der VfL Turnhalle Algenrodt ein, der dank dem Vorsitzenden Wolfgang Röske und seinen fleißigen Helferinnen festlich hergerichtet war. Für mehr als 60 Gäste hatte das SU-Vorstandsteam mit ihrem Vorsitzenden Karl-Heinz Totz einen stimmungsvollen Nachmittag vorbereitet.

Jahreshauptversammlung mit Neuwahlen der Senioren-Union

„Satzungsgemäß muss alle zwei Jahre der Vorstand der Senioren-Union neu gewählt werden und ich freue mich, dass doch viele Mitglieder dieser Einladung gefolgt sind“, begrüßte der Vorsitzende Karl-Heinz Totz die Teilnehmer im Nebenzimmer der Stadenhalle in Tiefenstein.

Weihnachtsfeier der CDU-Stadtbezirksgruppe Göttschied

Alle Jahre wieder treffen sich die Mitglieder und Freunde der CDU-Stadtbezirksgruppe zu einem weihnachtlichen Jahresausklang in der Gaststätte Alt Göttschied, die auch in diesem Jahr wieder ein leckeres und reichhaltiges Menü für alle vorbereitete.

CDU legt um drei Prozentpunkte zu

Der CDU-Kreisverband Birkenfeld war durch die wahlberechtigte Delegierte Antje Lezius, MdB und den CDU-Kreisvorsitzenden Christian Wilhelm als Gast am Bundesparteitag der CDU in Hamburg vertreten.

Der CDU-Kreisverband Birkenfeld freut sich, dass der Parteitag in Hamburg Wirkung zeigt und die Union drei Prozentpunkte auf nunmehr 32% in der Wählergunst zulegt.

Als Delegierte war unsere Bundestagsabgeordnete Antje Lezius von den Mitgliedern des Kreisverband Birkenfeld beauftragt ihr Votum zur Wahl des neuen Parteivorstandes abzugeben. An ihrer Seite war der Kreisvorsitzende Christian Wilhelm ebenfalls nach Hamburg gereist.

Senioren-Union unterwegs - Tagesfahrt nach Orscholz und Saarburg

Eine sehr ereignisreiche Tagesfahrt erlebten 45 Mitglieder und Gäste der Senioren-Union Kreis Birkenfeld. Mary Künzer vom gleichnamigen Reisebüro holte die Gäste am Morgen mit ihrem modernen theaterbestuhlten Reisebus in Birkenfeld und Idar-Oberstein ab und fuhr sicher zur ersten Station der Reise, dem Baumwipfelpfad in Orscholz.

Straßenausbaubeiträge abschaffen

Der CDU-Kreisverband Birkenfeld unterstützt die Initiative der Landes-CDU zur Abschaffung der Straßenausbaubeiträge. Die Finanzierung der Straßenbaubeiträge aus dem originären Landeshaushalt entlasten die Bürgerinnen und Bürger und wären ein positives Signal an die Kommunen.

CDU-Stammtisch mit Oktoberfest in Göttschied

O’ zapft iss hieß es am vergangenen Freitag bei der CDU-Stadtbezirksgruppe Göttschied.

So konnte der Sprecher der Sprecher, Christian Wilhelm, die Gäste im Vereinsheim der Heimat- und Wanderfreunde in Göttschied begrüßen.
Zünftiger Leberkäs und Weißwürste mit Brezeln bildeten dabei die Grundlage für vielfältige Gespräche.
Ein Highlight waren die Gäste in original bayrischer Tracht mit Charivari.

Ein wiederum schönes Gemeinschaftserlebnis mit vielen politischen und nichtpolitischen Gesprächen.

Schon jetzt darf die Stadtbezirksgruppe auf ihre Weihnachtsfeier am 14.12. in der Gaststätte Alt Göttschied hinweisen.
Dazu wird rechtzeitig eine separate Einladung erfolgen.

Allgemeine Dienstpflicht

Der Vorstand des CDU-Kreisverbands hat in seiner letzten Sitzung intensiv über den Vorstoß der Bundes-CDU zur allgemeinen Dienstpflicht debattiert. Unabhängig davon, ob diese Idee am Ende verfassungsrechtlich so durchsetzbar ist, begrüßt der Kreisverband diese angestoßene Diskussion. Denn was macht denn unser Land und unsere Gesellschaft letztendlich aus?

Senioren-Union unterwegs - Herbstwanderung in Nohfelden

Fast 40 Teilnehmer nahmen an der vom Kreisverband der Senioren-Union des Kreises Birkenfeld angebotenen Herbstwanderung teil. Wie in den vergangenen Jahren war die von Vorstandsmitglied Karl-Heinz Seiler ausgewählte Wanderstrecke wieder ein Volltreffer. Sie führte dieses Mal in den Nachbarkreis St. Wendel.

Kreis-CDU gratuliert Dr. Matthias Schneider

Mit einem grandiosen Ergebnis von rund 60% wurde Dr. Matthias Schneider bereits im ersten Wahlgang in seinem Amt bestätigt. Groß war die Aufregung auf der Wahlparty, um so größer war dann der Jubel, als die ersten Ergebnisse eintrafen.

Das ist nicht nur die Anerkennung für die Arbeit der letzten Jahre, sondern es ist v.a. auch ein Vertrauensvorschuss für den positiven Weg den er für unseren Nationalparklandkreis eingeschlagen hat. Mit der Kontinuität an der Spitze kann der Masterplan Regionalentwicklung nun weiter Schritt für Schritt realisiert werden.

Wir werden den Landrat weiter in seiner Arbeit unterstützen und wünschen Dr. Matthias Schneider und dem Landkreis Birkenfeld mit ihm an der Spitze alles Gute in der positiven Weiterentwicklung.

Sommerfest der Senioren-Union – wieder an der Fischwaid in Birkenfeld

„Auch in diesem Jahr war das Sommerfest der Senioren- Union wieder eine gemütliche, gesellige Veranstaltung mit gutem Essen und netten Gesprächen“, resümierten die fast 80 Teilnehmer am Ende eines schönen Sommertages, den sie auf dem Gelände des Angelsportvereins ASV Fischwaid in Birkenfeld verbrachten.

Senioren-Union und Junge Union vertiefen Zusammenarbeit im Bezirk Koblenz-Montabaur

Kommunalwahllisten sollen JU und Senioren-Union mit eigenen Listenplätzen berücksichtigen

Im Zuge einer Intensivierung der Beziehungen zwischen Senioren-Union und Junger Union im Bezirk Koblenz-Montabaur konsultierten sich die Vorstandsgremien zuletzt in Dieblich an der Mosel, um gemeinsam über die „Union der Generationen“ und die Kommunalwahl im kommenden Frühjahr zu sprechen.

Schon die Diskussion zu Beginn zeigte, dass die häufig Jahrzehnte lange politische Arbeit der Senioren sich als Erfahrungsschatz für die jungen Teilnehmer herausstellte. Besonders Ratschläge zur Arbeit in kommunalen Gremien waren für die Jungpolitiker im Hinblick auf eine eventuelle Kandidatur sehr interessant.

Andererseits profitierten die Teilnehmer der Senioren-Union von der frischen Herangehensweise und neuen Ideen, die die Jungen zum Beispiel im Bereich der Digitalisierung einbrachten.

IMG 20180714 120425Eine besondere Chance aber liegt für beide Vereinigungen in der Kommunalwahl im nächsten Frühjahr. Es sei nötig, dass in jedem Gremium auf kommunaler Ebene sowohl junge Menschen als auch Senioren repräsentiert seien. Daher fordern die Vorstände die Berücksichtigung von Kandidaten der Senioren-Union und Jungen Union auf den Kommunalwahllisten. Die Wahllisten der CDU im gesamten Bezirksverband sollen für Verbandsgemeinderäte, Stadträte und Kreistage unter den ersten 9 Plätzen mindestens einen JU-Kandidaten und unter den ersten 11 Plätzen mindestens einen Kandidaten der Senioren-Union beinhalten. "Es ist unerlässlich, dass bei einer im Durchschnitt älter werdenden Partei ein besonderer Wert auf die Nachwuchsförderung gelegt wird. Zusätzlich ist aber auch die Lebenserfahrung der Senioren in Gremien unverzichtbar", so Karl-Heinz Totz, Bezirks- und stv. Landesvorsitzender der Senioren-Union. Die Beschlüsse des Treffens sollen den Kreisverbänden von JU, SU und CDU sowie dem CDU Bezirksverband vorgestellt werden.

Für eine strategische Zusammenarbeit zur Vorbereitung der Kommunalwahl kämen laut den Teilnehmern Zukunftsthemen wie ärztliche Versorgung und Rente in Frage.

„Das Treffen der beiden Vorstände bestätigt", resümierte der JU Bezirksvorsitzende Torsten Welling, "dass sich die gute Beziehung zwischen JU und SU, unter anderem durch den Einsatz von Philipp Mißfelder und Prof. Dr. Otto Wulf, zu einer nachhaltigen Kooperation entwickelt hat."

Wir benutzen Cookies
Wir setzen auf diesem Webauftritt Cookies ein, um diese Webseite bestmöglich an Ihre Bedürfnisse anzupassen sowie unsere Serviceleistungen zu verbessern. Die weitere Nutzung der Webseite wird als Zustimmung zu unseren Regelungen über Cookies verstanden.