facebook logos PNG19752

A- A A+

Christlich Demokratische Union - Kreisverband Birkenfeld

NAHE-ZEITUNG

Überraschung bei der CDU: Zwei Stadtratsmitglieder fliegen von der Liste

51 wahlberechtigte Mitglieder des Stadtverband Idar-Oberstein.

51 wahlberechtigte Mitglieder des Stadtverband Idar-Oberstein.

Führte souverän durch die Versammlung: Peter Simon.

Führte souverän durch die Versammlung: Peter Simon.

Europa-Kandidatin Rita Lanius-Heck mit der Stadtverbandsvorsitzenden Sabine Brunk.

Europa-Kandidatin Rita Lanius-Heck mit der Stadtverbandsvorsitzenden Sabine Brunk.

Antje Lezius, MdB berichtete aus Berlin.

Antje Lezius, MdB berichtete aus Berlin.

Ehrung für 50 Jahre in der CDU. Danke an Herrn Schnell aus Algenrodt für die Treue.

Ehrung für 50 Jahre in der CDU. Danke an Herrn Schnell aus Algenrodt für die Treue.

Stefan Conradt 02.10.2018

In einer turbulenten Mitgliederversammlung hat der CDU-Stadtverband Idar-Oberstein bereits sehr früh seine Kandidatenliste für die Kommunalwahl am 26. Mai 2019 aufgestellt. Dabei ist es dem Vorstand um Vorsitzende Sabine Brunk gelungen, junge Mitglieder und Frauen weit vorn zu platzieren. Drei Neulinge unter den Top Ten, fünf Frauen unter den ersten 20 – dieser Vorstandsvorschlag hatte auch nach mehreren Kampfabstimmungen Bestand. Dagegen flogen schließlich zwei verdiente langjährige Ratsmitglieder überraschend ganz von der Liste.

Während sich verlässliche Stimmenbringer wie Raimund Engbarth, Karl-Heinz Felske oder Wolfgang Röske voll hinter diese Verjüngungskur stellten und freiwillig etwas weiter hinten platziert wurden, waren die beiden altgedienten Stadträte Lothar Jockenhövel und Karl-Friedrich Hahn mit ihren Plätzen 22 und 23 nicht zufrieden. In Kampfkandidaturen konnten sich aber beide nicht durchsetzen.

Jockenhövel wurde von Manfred Engels gegen den Obersteiner Stadtbezirksgruppensprecher und Stadtratsmitglied Klaus Späth ins Rennen geschickt und unterlag mit 14 zu 33 Stimmen bei zwei Enthaltungen. Hahn nominierte sich sogar selbst und versuchte Karl-Heinz Totz von Platz 13 zu verdrängen. Auch der ehemalige Kreisbeigeordnete hatte das Nachsehen: Die Abstimmung endete mit 30 Jastimmen für Totz, 14 für Hahn bei 6 Enthaltungen). Dass Stadtratsmitglieder gegen Fraktionskollegen antraten, kam offenbar nicht gut an. Vorstandsmitglied Stephan Lorenz hatte in einer Wortmeldung vor der Jockenhövel-Abstimmung noch einmal für den Vorstandsvorschlag geworben, der bei vielen Gesprächen im Vorfeld einen großen Konsens gefunden habe: „Es zeugt nicht von Größe, wenn man gegen einen Stadtratskollegen antritt.“ Totz, der die Liste als ausgewogen bezeichnete, mahnte, „dass wir Älteren uns etwas zurücknehmen müssen“. Er fand es „schade, dass ein Mitglied der Senioren-Union gegen seinen Vorsitzenden antritt“.

Die beiden altgedienten Christdemokraten bekamen anschließend eine bittere Quittung: Beide erhielten bei der weiteren Abstimmung über die jeweiligen Listenplätze mehr Nein- als Jastimmen – und flogen damit von der Liste. Die Stadtverbandsvorsitzende Sabine Brunk bedauerte im NZ-Gespräch diesen Ausgang: „Schade, die beiden sind so bekannt, dass sie ja auch von weiter hinten gute Chancen gehabt hätten, in den Rat einzuziehen. Und wir hatten ihnen attraktive Ausschussplätze in Aussicht gestellt.“ Jockenhövel hatte schon bei der Kommunalwahl 2014 den Sprung von weit hinten in den Stadtrat geschafft.

Auch Rohde schafft es nicht

Auch den früheren Stadtverbands- und stellvertretenden Kreisvorsitzenden Dirk Rohde erwischte es. Der war von Wolfgang Sudau als Gegenkandidat für Bärbel Voigt-Stöcker auf Platz zehn der Liste vorgeschlagen worden und hatte sich – sichtlich überrascht vom Vorschlag seines Regulshausener Nachbarn – nach einigem Zögern zur Wahl gestellt. Auch hier folgte die Versammlung mit großer Mehrheit dem Vorstandsvorschlag: Die 59-jährige Obersteinerin, die sich zuvor kurz der Versammlung vorgestellt hatte, erhielt 31 Jastimmen, Rohde derer lediglich zwölf. Und auch hier kam die Retourkutsche: Bei der Abstimmung über Platz 17 bekam Rohde 25 Nein- bei 23-Jastimmen.

Ansonsten gab es keine Überraschungen mehr, zwei aktuelle Ratsmitglieder – Walter Mörtl und Gabi Ackermann – hatten bereits im Vorfeld aus Altersgründen kundgetan, dass sie nicht mehr kandidieren wollen. Ackermann, die eigentlich nur als Reserve gedacht war, musste dann aber noch noch einspringen, nachdem ja am Ende drei Namen auf der Liste fehlten.

Peter Simon führte sicher und humorvoll durch die teils mühseligen Wahlvorgänge mit zahlreichen Fallstricken. Bis kurz vor Mitternacht zog sich der Wahlmarathon in der Rotunde der Obersteiner Volksbank-Filiale. Der Kreisbeigeordnete nutzte die Chance, der Bundestagsabgeordneten Antje Lezius „ein paar Worte von der Basis“ mitzugeben: „Ich glaube, dass ihr in Berlin nicht mehr recht wisst, was die Menschen umtreibt“, sprach er Themen wie den Dieselskandal und die Affäre um Verfassungsschutzpräsident Maaßen an. Wahlkämpfer wie Hessens Ministerpräsident Volker Bouffier könnten einem leidtun: „Es wird Zeit, dass endlich mal ein wenig Unterstützung aus Berlin kommt und nicht nur Störfeuer.“

Wahlmarathon bis kurz vor Mitternacht

In den – durch die zusätzlichen Wahlvorgänge – langen Auszählungspausen stellte sich die CDU-Kandidatin fürs Europaparlament vor: Rita Lanius-Heck, Landwirtin aus Oberwesel, will die Nachfolge von Dr. Werner Langen antreten. Gewählt wird am Kommunalwahltermin Sonntag, 26. Mai. Antje Lezius berichtete von stürmischen Tagen in der Bundeshauptstadt und von ihrem Aufenthalt in China.

Mit einer turbulenten Sitzung hat die städtische CDU schon sehr früh die Weichen für den Kommunalwahlkampf 2019 gestellt und damit die Konkurrenz unter Zugzwang gebracht. Sabine Brunk und ihr junges Vorstandsteam geht in Idar-Oberstein dabei den richtigen Weg: Es wurden neue Köpfe platziert und jungen Kräften der Weg nach oben frei gemacht.

Dass das nicht ohne Blessuren abgehen würde, war absehbar. Die verdienten Kommunalpolitiker Hahn und Jockenhövel hätten sich aber einen solch schmählichen Abgang ersparen können, die Türen dafür waren ihnen geöffnet worden. Man setzte aber auf Kampf – und erhielt anschließend die Quittung für unsolidarisches Verhalten. So ist Politik, damit muss man nun leben.

E-Mail an den Autor: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

  1. Armin Korpus (Idar-Regulshausen, 39 Jastimmen bei 51 Stimmberechtigten)
  2. Sabine Brunk (Weierbach, 43)
  3. Stephan Lorenz (Algenrodt, 46)
  4. Silke Haller (Bollenbachtal, 45)
  5. Frederik Grüneberg (Oberstein, 42)
  6. Wolfgang Röske (Algenrodt, 47)
  7. Karl-Heinz Felske (Tiefenstein, 43)
  8. Jürgen Neu (Bollenbach, 47)
  9. Christian Knapp (Idar, 39)
  10. Bärbel Voigt-Stöcker (Oberstein, 37)
  11. Raimund Engbarth (Bollenbach, 46)
  12. Klaus Späth (Oberstein, 37)
  13. Karl-Heinz Totz (Idar, 33)
  14. Andre Bender (Oberstein, 38)
  15. Ursula Roth (Idar-Regulshausen, 38)
  16. Judith Wilhelm (Göttschied)
  17. Peter Müller (Bollenbach)
  18. Georg Knapp (Idar)
  19. Steffen Schneider (Bollenbach)
  20. Christian Wilhelm (Göttschied)
  21. Martin Meine (Göttschied)
  22. Günter Schönweiler (Enzweiler-Hammerstein)
  23. Peter Hussong (Göttschied)
  24. Bernd Reichardt (Tiefenstein)
  25. Christine Hoidis-Fehler (Göttschied)
  26. Björn Moser (Tiefenstein)
  27. Stefan Hoffmann (Idar)
  28. Doris Schönweiler (Enzweiler-Hammerstein)
  29. Alexander Reinhardt (Oberstein)
  30. Klaus Drenkelfuss (Idar)
  31. Christina Buckner (Tiefenstein)
  32. Jens Fehler (Göttschied)
  33. Jens Moosmann (Idar)
  34. Dominik Kierspel (Idar)
  35. Ernst Schneider (Bollenbach)
  36. Victoria Späth (Oberstein)
  37. Gabi Ackermann (Enzweiler-Hammerstein)
  38. Michael Buckner (Tiefenstein)
  39. Katharina Buckner
  40. Hans Georg Heppding
  41.  Irmgard Bender

CDU Idar-Oberstein ehrt Johann Georg Schnell für 50 Jahre Mitgliedschaft

images/bild.jpg

Für 50 Jahre Mitgliedschaft in der CDU, ehrte Antje Lezius (MdB) Herrn Johann Georg Schnell aus Algenrodt. Sabine Brunk (SV IO Vorsitzende) und Stephan Lorenz (SBG Algenrodt Sprecher) gratulierten ebenfalls ganz herzlich.

Der Vorstand des Stadtverbandes

Die Fraktion im Stadtrat

wir setzen uns ein für:

eine zukunftsorientierte Stadtentwicklung

  • konsequente Umsetzung der erarbeiteten Ziele im Rahmen des Programms „Aktive Stadt" beginnend mit der Renovierung des Bahnhofs und Neugestaltung des Vorplatzes
  • Erarbeitung und Umsetzung eines Programms zur Wiederbelebung der Innenstadt z.B. Prograrmm "Gemeinsam für Idar-Oberstein"
  • altersgerechtes Wohnen in zentrumsnähe
    Wiederanstau der Nahe, Überplanung des Kammerwoog-Geländes zur Nutzung für Familien- und Freizeitaktivitäten, Camping, etc.
  • bessere Vermarktung und Stärkung des Tourismus
  • Sperrmüllabfuhr auf Abruf um Mülltourismus zu verhindern
  • Wertstoffhöfe zur Selbstanlieferung

die Stärkung und Ausbau des Wirtschaftsstandortes Idar-Oberstein

  • Abbau von Standortnachteilen z.B. Ausbau zukunftsorientierter Datennetze und Ausbau der Verkehrsanbindung (B41)
  • erhöhte Polizeipräsenz

eine nachhaltige Bildung für alle!

beginnend bei ausreichenden KiTa-Plätzen und Grundschulen in erreichbarer Nähe bis alle weiterführenden Schulen

unsere Jugendlichen und Familien, der Motor der Zukunft

  • Erhalt des JAM mit ausreichender, personeller Unterstützung durch das Jugendamt
  • Skaterbahn und Indoor-Halle ...
  • Programme für „junge" Familien

den Zusammenhalt der Generationen

  • Stärkung des Ehrenamts, ausreichende medizinische Versorgung, Unterstützung der Vereine

CDU-Idar-Oberstein stellt sich zur Kommunalwahl 2019 auf

In Vorbereitung auf die im Mai nächsten Jahres anstehenden Kommunalwahlen in Rheinland-Pfalz, hatte der CDU-Stadtverband Idar-Oberstein für den 1.10.2018 zu einer Mitgliederversammlung eingeladen. Im Vordergrund stand die Wahl der Kandidatinnen...

Weiterlesen

Ehrung für 40 Jahre Mitgliedschaft in der CDU

Die Sprecherin der CDU-Stadtbezirksgruppe Oberstein, Bärbel Voigt-Stöcker, besuchte das Ehepaar Stahlmann. Herr Stahlmann freute sich sehr über den Besuch, bei dem ihm eine Urkunde und die Nadel in Silber überreicht wurde...

Weiterlesen

Stadtbezirksgruppe Algenrodt-Enzweiler/Hammerstein

Neuer Vorstand Die neu fusionierte Stadtbezirksgruppe Algenrodt-Enzweiler/Hammerstein wählte im Vereinsheim des VfL Algenrodt einen neuen Vorstand.

Weiterlesen

Neuwahlen der CDU Stadtbezirksgruppe Oberstein

Am 26.06.2018 wurde der Vorstand der Stadtbezirksgruppe Oberstein im Restaurant Badischer Hof, neu gewählt. Nachdem der CDU Stadtverband im März die Fusion von 9 auf 5 Stadtbezirksgruppen beschlossen hatte, folgte nun...

Weiterlesen

CDU Stadtverband Idar-Oberstein wünscht Frohe Ostern

Nicht nur zu Wahlkampfzeiten. Unsere Bundestagsabgeordnete Antje Lezius hat gemeinsam mit der Vorsitzenden des Stadtverbandes Idar-Oberstein, Sabine Brunk, dem Kreisvorsitzenden der Jungen Union, Frederik Grüneberg und Bärbel Voigt-Stöcker am morgen...

Weiterlesen

Besuch bei den Faustkämpfern Idar-Oberstein e.V.

Ein Vorzeigeprojekt im Bereich Integration sind die Faustkämpfer Idar-Oberstein e.V., denn schon seit 2017 sind diese ein anerkannter Stützpunktverein „Integration durch Sport“, unterstützt durch das Bundesinnenministerium. Davon konnten sich die...

Weiterlesen

Weiterentwicklung des Landkreis Birkenfeld

Einen beeindruckenden Vortrag hielt unser Landrat Dr. Matthias Schneider auf dem jüngsten Stammtisch der CDU-Stadtbezirksgruppe Göttschied. Im ersten Teil zeigte er den Zuhören die Zahlen, Daten und Fakten über und um...

Weiterlesen

Virtueller Stadtrundgang mit dem Oberbürgermeister

Am 25. Januar lud die CDU-Stadtbezirksgruppe Göttschied zu ihrem ersten Stammtisch im neuen Jahr ein. Als Referent stand, wie auch zu Beginn des vergangenen Jahres, Oberbürgermeister Frank Frühauf zur Verfügung...

Weiterlesen

Mitmachen

Für uns im Bundestag

Antje Lezius, MdB

Wir setzen auf diesem Webauftritt Cookies ein, um diese Webseite bestmöglich an Ihre Bedürfnisse anzupassen sowie unsere Serviceleistungen zu verbessern. Die weitere Nutzung der Webseite wird als Zustimmung zu unseren Regelungen über Cookies verstanden.
Weitere Informationen Ok

Unser Wetter

*

Teils Wolkig

19 °C
Ost 2.9 km/h

Mittwoch
Teils Wolkig (8  0 °C)

Donnerstag
Teils Wolkig (7  19 °C)

Freitag
Teils Wolkig (5  18 °C)

Samstag
Teils Wolkig (2  17 °C)

Der aktuelle Heizölpreis

Direkt zu den Vereinigungen