facebook logos PNG19752

A- A A+

Christlich Demokratische Union - Kreisverband Birkenfeld

In Anbetracht des deutschlandweit negativen Trends der CDU lag das Ergebnis im Nationalparklandkreis über dem Durchschnitt. Es zeigt sich, dass die Bürgerinnen und Bürger auf kommunaler Ebene genau differenzieren. Auch zeigt sich, dass teilweise Wählervereinigungen mit polarisierenden Themen einen deutlichen Zuspruch erfahren. Das stärkt die Demokratie.

Der Kurs der Kreis-CDU in den letzten Monaten ist der Richtige. Wann gab es das schon mal, dass die CDU auf Kreisebene vor der SPD lag? Der Vorstand mit dem Kreisvorsitzenden Christian Wilhelm an der Spitze zeigte sich daher in seiner jüngsten Sitzung zufrieden. Besonders heraus ragt die Bestätigung der tollen Arbeit von Miroslaw Kowalski als Stadtbürgermeister in Birkenfeld, dem die Wählerinnen und Wähler dies mit fast 80% bescheinigten. Dieser positive Trend für die CDU hat sich auch im Verbandsgemeinderat und im Stadtrat Birkenfeld gezeigt.

Der gefühlte Sieg in Idar-Oberstein, erstmals stärkste Kraft im Rat, mit einem Vorsprung von fast 2%-Punkten auf die SPD und einem Zugewinn von rund 3.000 Stimmen gegenüber der letzten Kommunalwahl drückt sich leider nicht in der Sitzverteilung aus. Dennoch lässt sich hier feststellen, dass die CDU damit deutlich vor der SPD liegt. Ähnlich sieht es auch im neuen Kreistag aus. Nach der Richtigstellung des Ergebnisses mit den Briefwahlstimmen aus Baumholder gibt es bei der Kreis-CDU ein lachendes und ein weinendes Auge. So ist einerseits der Gemeindeverband Baumholder nun im Kreistag mit Josef Sesterhenn vertreten, anderseits ist damit Frederik Grüneberg als JU-Kreisvorsitzender leider heraus gefallen.

In Relation zu den überregionalen Ergebnissen geht die CDU im Kreis Birkenfeld damit gestärkt aus dem Wahlkampf hervor. Neben Licht gibt es aber auch Schatten. Daran werden wir gemeinsam arbeiten, um unsere Stärken als Volkspartei der Mitte, die mit Augenmaß Politik für alle Bürgerinnen und Bürger vor Ort betreibt, wieder besser herauszuarbeiten. Dazu wird der Vorstand im Spätsommer zu einer Klausur zusammenkommen um die Wahlergebnisse zu analysieren. Denn trotz guter Ergebnisse haben die Wählerinnen und Wählern uns allen deutliche Hinweise gegeben.

Abschließend möchten wir uns bei allen Unterstützen für einen tollen Wahlkampf und vor allem bei allen Wählerinnen und Wähler ganz herzlich für Ihre Unterstützung bedanken.

Am letzten Stammtisch des CDU-Gemeindeverband Herrstein-Rhaunen in Kirschweiler konnte der Vorsitzende Stephan Dreher auch den Vorsitzenden des CDU-Kreisverbandes Birkenfeld, Christian Wilhelm, sowie die beiden Stellvertreter Aljoscha Schmidt vom Gemeindeverband Baumholder und Michael Seithel vom Gemeindeverband Birkenfeld begrüßen.

Ein großes Thema an diesem Abend waren natürlich die anstehenden Wahlen. Neben der Kommunalwahl, für die sich die einzelnen CDU-Verbände sehr gut aufgestellt sehen wird jedoch die Zukunft der europäischen Gemeinschaft mit großer Sorge betrachtet. Gerade in Zeiten, wo Europagegner von links und rechts ins Parlament drängen, ist es wichtig, dass eine bürgerliche Mehrheit die bestimmende Kraft in Europa bleibt.

Weiterlesen: CDU-Kreisverband Birkenfeld: Unser Europa muss stärker werden.

Es ist schon erstaunlich, dass seit dieser Woche in der NZ hauptsächlich über Aussagen aus dem Tagesordnungspunkt Verschiedenes berichtet wird statt über den Haupttagesordnungspunkt - die Neukonzeption des ÖPNV für unseren Kreis ab 2022, so Beetz die Fraktionsvorsitzende des CDU-Fraktion.

Ihr Stellvertreter in der Fraktion, Bernhard Sauer zeigt sich durchaus erstaunt, dass der Verbandsbürgermeister von Birkenfeld auf einmal die touristische Ausrichtung im Kreis verteidigt, selbst aber vor Jahren – ohne einen Plan- aus der Nahelandtouristik ausgeschieden ist. Logisches Handeln sieht anders aus.
Armin Korpus, der auch Fraktionsvorsitzender in der Stadt ist, stellt nochmal klar, dass der Landrat über die überregionale Tourismuseinheiten gesprochen habe, aber die politischen Gegner das ganz gern überhören wollen.

Weiterlesen: Die CDU-Mitglieder des Kreisausschusses wundern sich.

Die schriftlichen Abiturprüfungen in Rheinland-Pfalz gehen langsam zu Ende und viele Schülerinnen und Schüler im Landkreis Birkenfeld haben durch die Halbjahreszeugnisse eine Information zum aktuellen Leistungsstand erhalten. Neben den individuellen Leistungen gilt es auch die Rahmenbedingungen für Schulen, Eltern und Lehrer zu verbessern. „Wir im Landkreis Birkenfeld sollten Vorreiter in der digitalen Bildung werden“ so der Kreisvorsitzende Christian Wilhelm der CDU im Kreis Birkenfeld und ergänzt: „Die Landesregierung in Rheinland-Pfalz muss einen Zahn zulegen und bessere Rahmenbedingungen für unsere Schulen vor Ort schaffen.“ Immer noch wird Unterrichtsausfall billigend in Kauf genommen und trotz besserer, neuer Erkenntnisse stur an der Methode „Schreiben nach Gehör“ festzuhalten.

Weiterlesen: Zeitgemäße und zukunftsorientierte schulische Bildung fördern

Die CDU im Kreis Birkenfeld hat sich bereits im vergangenen November geschlossen für die Abschaffung von Straßenausbaubeiträgen ausgesprochen. Regelmäßiger Ärger mit den Bürgern, Gerichtsverfahren, ein hoher administrativer Aufwand, all das wäre hinfällig, wenn die Landesregierung endlich bereit wäre über gerechtere Lösungen zu sprechen.

Ob eine allein stehende Witwe mit geringem Einkommen, eine junge Familie oder ein kinderloses Ehepaar mit doppeltem Einkommen, alle werden mit gleichen Gebühren belastet. Wo bleibt da die soziale Gerechtigkeit?

Weiterlesen: Straßenausbaubeiträge

Der CDU-Kreisverband Birkenfeld freut sich, dass der Parteitag in Hamburg Wirkung zeigt und die Union drei Prozentpunkte auf nunmehr 32% in der Wählergunst zulegt.

Als Delegierte war unsere Bundestagsabgeordnete Antje Lezius von den Mitgliedern des Kreisverband Birkenfeld beauftragt ihr Votum zur Wahl des neuen Parteivorstandes abzugeben. An ihrer Seite war der Kreisvorsitzende Christian Wilhelm ebenfalls nach Hamburg gereist.

Weiterlesen: CDU legt um drei Prozentpunkte zu

Sabine Brunk, stellvertretende Kreisvorsitzende und Vorsitzende des CDU Stadtverband Idar-Oberstein zu 100 Jahren Frauenwahlrecht.

Wählen gehen zu dürfen ist in unserer heutigen Zeit ein oft für zu selbstverständlich gehaltenes Privileg und Element unserer Demokratie. Vor 100 Jahren wurden die Grundlagen dieses wertvollen Rechts gelegt. Es war ein Meilenstein für das weibliche Geschlecht sich aktiv am gesellschaftlichen Leben zu beteiligen. Nach wie vor gibt es noch zu wenige Frauen als Führungskräfte, da die Anforderungen an deren soziales Umfeld, zB ausreichend KiTa- Plätze nicht gegeben sind.

Frauen verdienen eine gerechte, adäquate Möglichkeit zur Positionierung - hier muss über eine verbindliche Quote ein Umdenken herbeigeführt werden.

Für einen Tag schaute ganz Deutschland auf Idar-Oberstein, auf eine mehr als gelungene Regionalkonferenz der CDU. Idar-Oberstein leuchtete wie ein Diamant. Die Messehalle war ein idealer Veranstaltungsort. Mit einer solch kurzen Vorbereitungszeit eine solche Veranstaltung zu organisieren bekommen nicht viele hin.

Weiterlesen: Politik hautnah in Idar-Oberstein

Der CDU-Kreisverband Birkenfeld unterstützt die Initiative der Landes-CDU zur Abschaffung der Straßenausbaubeiträge. Die Finanzierung der Straßenbaubeiträge aus dem originären Landeshaushalt entlasten die Bürgerinnen und Bürger und wären ein positives Signal an die Kommunen.

Weiterlesen: Straßenausbaubeiträge abschaffen

Gemeinsam. Heimat. Gestalten.

Vollzählig reisten die Delegierten des Kreisverbandes Birkenfeld zum Landesparteitag. Dies fand sogar besondere Erwähnung durch die Mandatsprüfungskommission. Die Tagesordnung war lang. Dazu kamen 8 Anträge verschiedener Kreise oder Verbände. Im Mittelpunkt stand allerdings die Neuwahl des Landesvorstands.

Als erstes folgten die Grußworte des ortsansässigen Oberbürgermeisters von Lahnstein, der unter anderem auch das besondere Farbkonzept der Stadthalle erläuterte. Anschließend sprach der saarländische Ministerpräsident, Tobias Hans. Eine sympathische, inhaltlich überzeugende Rede, in der er am Ende vor allen auch die Freundschaft beider Bundesländer, insbesondere die regionale Zusammenarbeit hervorhob.

Weiterlesen: 72. Landesparteitag der CDU Rheinland-Pfalz am 20.10.2018 in Lahnstein

Für 50 Jahre Mitgliedschaft in der CDU, ehrte Antje Lezius (MdB) Herrn Schnell aus Algenrodt. Sabine Brunk (SV IO Vorsitzende) und Stephan Lorenz (SBG Algenrodt Sprecher) gratulierten ebenfalls ganz herzlich.

Anlässlich der Mitgliederversammlung stellte sich die nominierte Kandidatin des Rhein-Hunsrück-Kreises fürs Europa Parlament, Rita Lanius-Heck, Präsidentin des LandFrauenverbandes Rheinland-Nassau, als Gastrednerin, der Idar-Obersteiner CDU vor.

Der Schatzmeister des CDU-Kreisverbands Birkenfeld, Dirk Hartenberger, hat aus persönlichen Gründen sein Amt niedergelegt.

Bis zur Neuwahl eines/-r Kreisschatzmeisters/-in der nächsten Kreismitgliederversammlung wurde Uschi Roth, die dem Kreisvorstand derzeit als Beisitzerin angehört, vom Vorstand beauftragt die
finanziellen Aufgaben des Kreisverbands wahrzunehmen.

Mit einem grandiosen Ergebnis von rund 60% wurde Dr. Matthias Schneider bereits im ersten Wahlgang in seinem Amt bestätigt. Groß war die Aufregung auf der Wahlparty, um so größer war dann der Jubel, als die ersten Ergebnisse eintrafen.

Das ist nicht nur die Anerkennung für die Arbeit der letzten Jahre, sondern es ist v.a. auch ein Vertrauensvorschuss für den positiven Weg den er für unseren Nationalparklandkreis eingeschlagen hat. Mit der Kontinuität an der Spitze kann der Masterplan Regionalentwicklung nun weiter Schritt für Schritt realisiert werden.

Wir werden den Landrat weiter in seiner Arbeit unterstützen und wünschen Dr. Matthias Schneider und dem Landkreis Birkenfeld mit ihm an der Spitze alles Gute in der positiven Weiterentwicklung.

Die rheinland-pfälzische CDU-Vorsitzende Julia Klöckner war am vergangenen Freitag zu einer Stippvisite in Idar-Oberstein, um den CDU-Kandidaten für die Landratswahl, Amtsinhaber Dr. Matthias Schneider, für die Wahl am 26. August zu unterstützen. Trotz des vollen Terminkalenders der Bundeslandwirtschaftsministerin ließ sie sich diesen Termin nicht nehmen und zeigte damit auch ihre weiterhin große Verbundenheit zur Region.

Weiterlesen: Julia Klöckner unterstützt Dr. Matthias Schneider im Wahlkampf

So war der Titel einer gut besuchten Vortragsveranstaltung am vergangenen Freitag in der Aula des Gymnasiums Birkenfeld zu der der Kreisverband der CDU eingeladen hatte. Neben den beiden Landräten aus Birkenfeld und St. Wendel war der Hauptredner des Abends der amtierende Ministerpräsident des Saarlands, Tobias Hans.

Weiterlesen: Regionalentwicklung ohne Grenzen

„Sehen, wo die Menschen sind“ – das selbstgewählte Motto von Landrat Dr. Matthias Schneider. Nun erhalten alle Bürgerinnen und Bürger in Hoppstädten-Weiersbach und im Kreisgebiet im Gegenzug eine weitere Gelegenheit, ihn direkt anzusprechen: Anlässlich einer Informationsveranstaltung am 8. August 2018 ab 19 Uhr im Nebenzimmer des „Namaste“, der Gaststätte im Gemeindezentrum.

Dr. Schneider wird an diesem Abend schwerpunktmäßig über den Krankenhausstandort Birkenfeld und die Regionalentwicklung referieren und im Besonderen auch auf die Situation in den Dörfern wie beispielsweise Hoppstädten-Weiersbach eingehen.

Deshalb reist er nicht erst zur Veranstaltung an, sondern ist auch schon am Nachmittag an verschiedenen Stationen in Hoppstädten-Weiersbach unterwegs wie beispielsweise im Altenheim St. Anna in Bleiderdingen, in der Ortsmitte von Weiersbach, in der Saarstraße in Hoppstädten oder im neu gestalteten Bahnhof in Neubrücke – genügend Gelegenheit also, ihn an diesem Tag einfach einmal direkt anzusprechen.

Der Wettergott meinte es gut mit der CDU. Bei optimalen Bedingungen traf sich jung und alt im Anschluss an den Nominierungsparteitag in Göttschied. Der Weg von der Mehrzweckhalle zum Vereinsheim der Heimat- und Wanderfreunde Göttschied war nicht weit. Auch wenn der Parteitag schneller als erwartet beendet werden konnte, standen bereits Kaffee und zahlreiche, leckere Kuchen bereit.

Natürlich kam auch der größere Hunger nicht zu kurz. Ein zünftiges Spießbratenbrötchen für jeden sollte schließlich die Grundlage für ein erfolgreiches Spiel unserer Fußball-Nationalmannschaft am Abend werden. Rund 80 Gäste erfreuten sich bis dahin bei angenehmer Atmosphäre mit vielfältigen Gesprächsrunden, angefangen von der kleinen bis zur großen Politik oder auch vieler anderen Themen. Ebenso trug der musikalische Rahmen zu einem tollen Gemeinschaftserlebnis bei.

Ein Rahmen den auch der frisch gebackene Landratskandidat, unser Landrat Dr. Matthias Schneider, für zahlreiche Gespräche nutzen konnte, um alle auf den anstehenden Wahlkampf einzuschwören. Dabei gab er auch erste Einblicke in die geplanten Wahlkampfmaßnahmen, Motive und Flyer, etc. „Ein durch und durch gelungenes Sommerfest, das nächstes Jahr unbedingt eine Wiederholung verdient“, wie der Kreisvorsitzende Christian Wilhelm am Ende feststellte. Ein ganz herzliches Dankeschön gebührt allen Helferinnen und Helfern sowie den Heimat- und Wanderfreunden Göttschied für die Unterstützung.

Mitmachen

Für uns im Bundestag

Antje Lezius, MdB

Wir setzen auf diesem Webauftritt Cookies ein, um diese Webseite bestmöglich an Ihre Bedürfnisse anzupassen sowie unsere Serviceleistungen zu verbessern. Die weitere Nutzung der Webseite wird als Zustimmung zu unseren Regelungen über Cookies verstanden.
Weitere Informationen Ok